Arc-Award

Arc-Award BIM 2017 Gewinner

Nachdem 2016 der Schweizer Architekturpreis Arc-Award erstmalig in der Kategorie «BIM» vergeben wurde, rief die Schweizer Baudokumentation dieses Jahr einen gesonderten Arc-Award BIM aus. Um die Vielseitigkeit und Komplexität des Themas «BIM» angemessen abzubilden, fokussierte der Wettbewerb 2017 auf die beiden Schwerpunkte «Kollaboration» und «Innovation». Mit 24 Einreichungen übertrifft der Arc-Award BIM 2017 alle Erwartungen, sowohl was die Qualität der Beiträge als auch deren Anzahl angeht.

Prämiert wurden die Gewinner am Schweizer BIM Kongress 2017, der von der Interessengemeinschaft Bauen digital Schweiz zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Der Goldpreis «Kollaboration» ging an ltten+Brechbühl für ihr Projekt «Headquarters Scott Sports SA». Silber «Kollaboration» erhielt das «Büro- und Gewerbehaus Zürich West» von EM2N Architekten. Im Schwerpunkt «Innovation» gewann Gold das «Gartenhochhaus Aglaya» der Zug Estates, Silber erhielt das «PSW Nant de Drance», eingereicht durch AF-Consult.

Headquarters Scott Sports SA

BIM – Kollaboration – Gold

Auf knapp 26 000 Quadratmetern erstreckt sich der neue Hauptsitz des Sportartikelherstellers «Scott Sports SA» im Freiburgischen Givisiez. Bei der Planung wurde grosser Wert darauf gelegt, das Bürogebäude möglichst nachhaltig und flexibel zu gestalten.

Das Projekt besticht durch eine klare und praktische Integration von BIM in die Hauptprojektphasen und -entscheide. BIM unterstützte das Projektteam dabei, die Projektziele proaktiv und kontinuierlich zu erreichen. Der klare, umfassende und weitreichende BIM-Einsatz zeigt den Nutzen von BIM für die individuelle Projektarbeit der wichtigsten Planungsfirmen und für die Koordination zwischen den Planern. BIM wird als Methode und Tool genutzt, um Bauherrenvorgaben gezielt und geplant erfüllen zu können. Im Falle des Projekts «Headquarters Scott Sports SA» bezogen sich die Vorgaben auf die Stichworte «Fassade», «Nachhaltigkeit» und «Flexibilität».

Download Bericht «Scott Sports SA» Download Projektbeschreibung


Itten+Brechbühl AG, Bern
www.ittenbrechbuehl.ch


Büro- und Gewerbehaus Zürich West

BIM – Kollaboration – Silber

Das Projekt «Büro- und Gewerbehaus, Zürich West» ist in der Zusammenarbeit von Architekt (EM2N Architekten AG) und Generalplaner (b+p baurealisation ag) entstanden. Es liegt im ehemaligen Industriegebiet Zürich West, welches sich zu einem durchmischten Wohn- und Arbeitsquartier entwickelt hat. Das geplante Bauvolumen auf dem Grundstück besteht aus drei Gebäuden, davon bildet ein Hochhaus mit 18 Stockwerken den Höhenakzent.

BIM ist ein Thema, das sich entwickelt. Daher war die Jury sehr interessiert daran zu sehen, wie ein Team diese Methode für sich anwendet und erarbeitet. Dieser Aspekt wurde besonders bei dieser Einreichung anschaulich aufgearbeitet, da die Erkenntnisse aus den einzelnen Phasen nach den Kategorien «Herausforderung», «Kollaboration und Innovation», «Erfolge und Misserfolge» sowie «Lehren» aufgeführt wurden.

Download Projektbeschreibung "Büro- und Gewerbehaus Zürich West" Download Projektbeschreibung


EM2N Architekten AG, Zürich
www.em2n.ch


Gartenhochhaus Aglaya

BIM – Innovation – Gold

Das Projekt «Gartenhochhauses Aglaya» ist ein Wohn- und Geschäftshaus mit 85 Eigentumswohnungen, Büroflächen, Arbeitsplätzen und einem Gastronomiebereich. Entwickelt wurde es von der Zug Estates AG. Wie der Name des Projekts schon verrät, zeichnet sich der Entwurf insbesondere durch sein markantes Begrünungskonzept aus. Natur, Wohnen und Arbeiten wachsen im Gartenhochhaus Aglaya harmonisch zusammen, wie es in dieser Form in der Schweiz einmalig ist

Das Projekt zeigt auf, dass BIM als Methode nicht beim reinen Bauprozess endet, sondern weit mehr leisten kann. Mit dem Wohnungskonfigurator ist ein Instrument – bekannt aus der Automobilbranche – geschaffen worden, welches zu einem frühen Zeitpunkt Kundenwünsche in die Planung einspeist und diese verlässlich in die Umsetzung eintaktet. Die Wohnungen entsprechen den jeweiligen Wünschen der Käufer, und das Modell beinhaltet wichtige Informationen nicht nur für den Umsetzungsprozess, sondern auch für den anschliessenden Betrieb und die Bewirtschaftung. Das ist eine innovative Koppelung von zwei bestehenden Methoden, welche den gesamten Wertschöpfungsprozess positiv beeinflusst.

Download Bericht «Gartenhochhauses Aglaya» Download Projektbeschreibung


Zug Estates AG, Zug
www.zugestates.ch


PSW Nant de Drance

Download ProjektbeschreibungBIM – Innovation – Silber

Das Projekt «PSW Nant de Drance», geplant von der AF-Consult Switzerland AG, ist ein eindrucksvolles Bauwerk von gigantischem Ausmass. 17 Kilometer Stollen im Hochgebirge und 1,7 Millionen Kubikmeter ausgebrochenes Gestein sind für die Realisierung des neuen Pumpspeicherkraftwerks (PSW) «Nant de Drance» im Kanton Wallis notwendig.

In dem Projekt «PSW Nant de Drance» wurde BIM innovativ eingesetzt, um ein vorhandenes Problem zu lösen. Die Innovation besteht darin, dass die Modelle der Betonstruktur, der Maschine selbst und dem Felsausbruch der Maschinenkaverne intensivst verwendet wurden. Neben den Modellen des Bauwerks und der Haustechnik wurden auch Modelle für die hydromechanische und elektrotechnische Ausrüstung erstellt. All diese Modelle wurden genutzt, um den Platz und die Montage zum Beispiel von Stahlpanzerung in 4D zu simulieren.

Download «PSW Nant de Drance» Download Projektbeschreibung


AF-Consult Switzerland AG, Baden
www.afconsult.com


 
   
Auslober
Partner
Paten
Copyright © 2001-2017 Docu Media Schweiz GmbH